Herbsturlaub auf der romantischen Peitlerhütte

Der September 2015 hat mich wieder einmal nach Kärnten ins schöne Wolfsbachtal geführt, wo ich eine Woche auf der Peitlerhütte verbringen darf.

Almurlaub auf der Peitlerhütte

Die romantische Almhütte, die von der Familie Meißnitzer vermietet wird, besuche ich ja nicht zum ersten Mal und so freue ich mich auf einen ruhigen Herbsturlaub mit viel Zeit für mich selbst.

Das Wetter ist zwar die ganze Woche über durchwachsen, allerdings entsteht dadurch auch kein innerer Zwang, dass ich unbedingt raus muss, um nur ja keinen Sonnenstrahl zu verpassen. Auch bei Regen lässt es sich in der Peitlerhütte nämlich gut aushalten. Vor dem warmen Kachelofen in der Hütte kann ich so nämlich ohne schlechtes Gewissen ein Buch nach dem anderen verschlingen. 🙂

Tom beim Melken  Melkstand und Kühe Wansingalm

Natürlich betätige ich mich – wie in früheren Almurlauben auch schon – in der benachbarten Wansinghütte als „Stallknecht“. Dort gibt es nämlich seit Anfang des Jahres einen völlig neuen Laufstall für die Kühe, der im Vergleich zum alten Almstall fast schon luxuriös zu nennen ist.

Selbstverständlich versorge ich mich dort auch mit den hauseigenen Bio-Produkten Milch, Butter, Brot, Käse und Speck, die Walli und Hans Meißnitzer mit viel Liebe herstellen.

Alte Almhütte  Alter Almstall

Die Ausflüge mit der Kamera in die Umgebung sind dieses Mal kürzer und blauer Himmel ist in den ersten Tagen eine Seltenheit. Kurze Wanderungen unternehme ich aber doch und auch das eine oder andere dramatischere Foto entsteht.

 

Steinadler im Wandkessel

Auf einer Tour zum Wandkessel (2100 m), gelingt mir dann endlich das, worauf ich schon seit meinem ersten Almurlaub dort hoffe. Bei der Rast vor der kleinen Wandhütte, für die mir Walli Meißnitzer den Schlüssel mitgegeben hat, rauscht es plötzlich über mir und ein Steinadler zieht direkt über mich hinweg.

Und dann entdecke ich, dass nicht nur einer dieser fantastischen Raubvögel seine Kreise zieht, sondern gleich drei davon unterwegs sind. Ein Paar mit Jungtier hält wohl Ausschau nach Murmeltieren. Über eine Stunde lang darf ich den Anblick dieser Vögel genießen und ein Murmeltier entdecke ich auch noch als ich mich wieder auf den Weg zurück zur Peitlerhütte mache.

Steinadler  Murmeltier

Endlich Sonne am Luckasee

Gegen Ende der Woche bessert sich das Wetter dann deutlich und ich statte auch dem Luckasee wieder einen Besuch ab. Unterwegs könnte ich noch Unmengen von Moosbeeren (Blaubeeren) und auch einige Preiselbeeren ernten. Da ich aber nicht unbedingt ein Beerenliebhaber bin, belasse ich es bei ein paar Kostproben.

Am See angekommen nutze ich Tisch und Bank um mich zu stärken. Allerdings bin ich schon froh, dass ich warme Kleidung eingepackt habe, denn trotz Sonnenschein pfeift der Wind ganz ordentlich. Mein kleines Thermometer am Rucksack zeigt knappe zehn Grad, aber der Wind kühlt mich so aus, dass ich auch meine Handschuhe anziehe.

Nichtsdestotrotz genieße ich den Tag und kann sogar in der Sonne ein Stündchen schlafen, nachdem ich mir aus der mitgebrachten Zeltplane und meinen Trekkingstöcken einen Windschutz gebaut habe.

Praktischer Windschutz auf Wanderungen  Luckasee

Fazit: Almurlaub ist auch im Herbst schön

Leider ist mein Herbsturlaub auf der Alm viel zu schnell wieder zu Ende. Aber ich merke deutlich, dass die paar ruhigen Tage in der Peitlerhütte mir wieder ordentliche Energiereserven für den Alltag verschafft haben. Die Wansingalm kann man ja auch im Sommer nicht unbedingt als überlaufen bezeichnen, aber im Herbst ist es noch ruhiger.

Einen ganzen Tag wandern und dabei nur einer Handvoll Menschen begegnen, ist sonst wohl nirgends mehr so leicht möglich.

 

Hier gibt es mehr Infos über die Peitlerhütte mit Anfragemöglichkeit.

 

Thomas Reicher

Ich bin Thomas Reicher, begeisterter Almurlauber, Inhaber einer Werbeagentur in Kufstein, Internetportalbetreiber, Fotograf, Bauernhofblogger... Mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.